Martin Kohlstedt
Weimar, DE

Do, 22. November 2018
Einlass 19:00, Beginn 20:00

Kulturkirche
Siebachstr. 85, 50733 Köln

Medienpartner
Intro, ByteFM, Ask Helmut, radio eins

 

Der Pianist Martin Kohlstedt verliert im Klavierspiel schon mal jede Fassung und schlägt über die Stränge. Vor allem auf Konzerten entsteht eine aggressive Direktheit, die den jungen Musiker sichtlich verletzbar macht‘

- ARD

 

Wenn Martin Kohlstedt diesen Herbst seine nächste große Tour beginnt, dann hat er nicht nur sein lang erwartetes, neues Album im stetig schwerer werdenden Gepäck. 'Neu' ist für Martin Kohlstedt eh ein überholtes Konzept - seine Musik verliert im Konzertsaal modische Kontexte und existiert nur noch im elektrisierenden, immer fließenden Jetzt. Improvisation und Spielfreude sind die für Fans inzwischen vertrauten Grundpfeiler von Kohlstedts so betitelten 'modularen Kompositionen'. Die kommenden Stücke werden daran zum Glück nichts ändern, nur unerprobte Bausteine mit auf den zu pflasternden Weg geben. Das klingt nach Arbeit und ist es auch. Zwischen rasenden Klavierschlägen und reißenden Synthieflächen ist das Publikum mit gefordert, denn Kohlstedt präsentiert keinen in Klassik und Jazz gekleideten Pop, sondern anspruchsvolle Rituale des Kontemplierens, der Extase oder - sogar das ist möglich - des Scheiterns. Eingängige Melodien und der Blick für die Schönheit im Einfachen gehen dennoch nicht verloren, schließlich zieht er aus voller Überzeugung seinen Bauch dem Kopf vor. Nur eines steht deswegen jetzt schon fest: Martin Kohlstedts Reisesack ist eben ziemlich voll.